30.Spieltag der LK 5, HSV Gröbern gegen SG Blau-Weiß Klieken

Details
Zugriffe: 1888

Trotz Niederlage im letzten Saisonspiel gute Stimmung

beim HSV




 
 
Vor der Partie vier Verabschiedungen aus dem Kader des HSV Gröbern




Vor der letzten Partie der Saison gegen die Überraschungsmannschaft aus Klieken gab es viele Emotionen.

Aus dem Kader des HSV wurden vier Akteure verabschiedet.


Routinier Denis Seliger hängt die Fußballschuhe nun endgültig an den Nagel.

 

Andreas “Ente“ Wolfensteller wird in Zukunft nur noch bei den „Alten Herren“ aktiv sein.

René Schrader beendet seine Laufbahn auf Grund einer Knieverletzung.

René „Siggi“ Ziegler verlässt den Verein Richtung Möhlau und bleibt am Ball.
 
Es sollte ein Kick werden, den Temperaturen angepasst, so hatte es sich der HSV Gröbern vorgestellt.

Doch der Gast aus Klieken sah das ganz anders, immerhin wollte man seinen zweiten Platz in der Meisterschaft gegenüber der Reserve von Grün-Weiß Piesteritz verteidigen.

Bereits nach knapp vierzig Sekunden stand Blau-Weiß Akteur Norman Klander völlig frei vor HSV Keeper Billy Schneeberger. Unser Billy parierte großartig!

In der 3. Spielminute vergab Andreas Wolfensteller nach Pass von Conny Eichel die erste HSV Chance.

Gröbern, sichtlich überrascht vom Auftreten der Gäste, sah sich nun meistens in der Rückwärtsbewegung.

Nach elf Minuten musste erneut Billy Schneeberger entschlossen eingreifen und hielt den HSV im Spiel.

Eine Minute später war aber auch er ohne Chance gegen Mathias Niesar und musste das 0:1 hinnehmen.

In der 15. Minute vergab HSV Angreifer Nico Böttcher den möglichen Ausgleich.

Immer wieder stand Billy Schneeberger im Mittelpunkt und rettete mehrmals großartig gegen die vehement angreifenden Gäste.

Aber auch Klieken ist zu knacken.

In der 42. Minute wurde die komplette Hintermannschaft der Gäste durcheinander gewürfelt, bis endlich Siggi Ziegler zum umjubelten Ausgleich einschoss.

Er gab im letzten Spiel für den HSV alles an diesem Tag.

Mit dem 1:1 ging es in die Pause.

Mit über 100 Zuschauern war dieses Spiel doch anständig besucht, und es war eine gute und auch faire Partie.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Tempo hoch in der Partie. Die Wassereimer am Rand des Spielfeldes waren gut besucht.

In der 55. Spielminute der erste Wechsel beim HSV.

Für den bärenstarken Billy Schneeberger kam Toni Böttcher zwischen die Pfosten.
Dem Toni ein Dankeschön für seine ständige Einsatzbereitschaft in der ersten Mannschaft.

Nach einigen guten Chancen, hüben wie drüben, der zweite Wechsel in den Reihen der Schwarz/Gelben.

Für Andreas Wolfensteller kam nach 62 Minuten Christoph Allner ins Spiel. Da sah man schon ein paar Tränen.

In der 68. Spielminute markierte Kapitän Karsten Niesar das 1:2 für die Gäste per direktem Freistoß.

Nach dieser Führung gab es aber einen Riss im Spiel der Gäste.

Der HSV drängte auf den Ausgleich.

In der 78. Minute ging dann Denis Seliger vom Platz.

Er erhöhte nicht nur auf den Spielprotokollen den Altersdurchschnitt, nein mit ihm ging der Abwehrchef und der Vize-Kapitän des HSV Gröbern mit sehr viel Beifall vom Rasen.

Jörg Schräpler kam für ihn in die Partie.

80. Minute, Glück für den HSV. Ein Schuß der Gäste landete nur am Pfosten.

Der HSV nun mit allen 11 Akteuren in der Hälfte der Gäste.

Der Ball ging einfach nicht ins Tor der Blau-Weißen, mit Mann und Maus verteidigten die Gäste die knappe Führung.

Riesenglück noch hatte der HSV, als ein Konter der Kliekener, der zu einem Tor führte, wegen angeblichen Abseits keine Anerkennung fand.

Pech dann in der 89. Minute für den toll kämpfenden HSV.
René Steudel setzte einen Freistoß leider nur an die Querlatte.

In der Nachspielzeit passierte nichts mehr, was einen vom Hocker riss, es blieb beim Sieg der Gäste aus Klieken.


Ein Dankeschön an alle, die halfen, die anschließende Party so toll in Szene zu setzen.

 
Das Heidepaar wünscht allen Fußballfreunden eine erholsame Sommerpause.

 
 
 

 Fotos vom Spiel und der Party in der Fotogalerie und bei FuPa