Nächste Spiele  

Keine aktuellen Veranstaltungen.

   

Geburtstage  

Heutige Geburtstage
Florian
Kommende Geburtstage
Theo Gründling - 06.12.09
   

HSV auf Facebook  

   
Helft unserem HSV mit
einem Klick auf den Link

und erledigt darüber eure
Internet-Einkäufe!


Unsere Tipprunde für die
Fußball-Bundesliga
   

Interner Login  

   

6. Spieltag der LK 5, HSV Gröbern gegen FC Grün-Weiß Piesteritz II

Details
HSV kann mit dem Punktgewinn gut leben


 
 
 
Ingo Müller bot eine überragende Leistung in der Abwehr



 





 
Das gab es bisher noch nicht, das zum Spiel beider Vereine die Piesteritzer Reserve in der Tabelle hinter dem HSV stand.

Es ist einiges anders in dieser noch jungen Saison, so ein Spiel hätten wir unlängst noch verloren, sagte Conny Eichel nach dem Schlußpfiff.

In der 5. Minute Foul vor der Strafraumgrenze an Marc Stockmann. Hannes Körsten schoß den Freistoß und zwang Torhüter Jan Lindemann zu einer Glanzparade.

Sein Gegenüber Billy Schneeberger hatte ebenfalls in der Anfangsphase die Möglichkeit, seine Klasse zu zeigen.

Der HSV hatte mehr vom Spiel, es sah sehr gut aus was die Heimelf heute ablieferte.

Nur man vergab wieder einige sehr gute Möglichkeiten.

In der Abwehr bot Ingo Müller eine beeindruckende Leistung. Was er abräumte und mit welcher Ruhe er es machte hatte schon was.

Die Gäste taten sich schwer, aber auch sie operierten aus einer sehr starken Abwehr.

In der 28. Minute patzte Gästekeeper Lindemann. Leider konnte Marc Stockmann, der sofort zu Stelle war, die Chance nicht verwerten.

In der 40. Minute der erste Wechsel beim HSV. Für den am Knie verletzten Viktor Lutz kam Neuzugang Ruben Bacalar Valladares ins Spiel.

Dem HSV gelang es weiterhin nicht, seine Vorteile in Tore umzusetzen.

Das Gegenteil traf wieder zu, der bekannte Rückstand.

Freistoß für die Gäste durch Alexander Berger. Sein Schuß wurde abgefälscht und schlug unhaltbar für Billy Schneeberger im HSV Kasten ein.

Zum Glück war der HSV völlig schmerzfrei nach dem Rückstand. Fast im Gegenzug, Eckball von Hannes Körsten, im Zentrum stand Conrad Eichel richtig und nagelte den Ball unter die Querlatte zum verdienten Ausgleich.

Der Zeitpunkt, Sekunden vor dem Pausenpfiff, paßte sehr gut.

Die Partie war sehr spannend, und so ging es auch in den zweiten 45 Minuten weiter.

In der 58. Minute wurde Marc Stockmann im Piesteritzer Strafraum gelegt. Strafstoß und Gelb für den Verursacher David Möbius.

Marc Stockmann übernahm selbst die Verantwortung und erzielte das 2:1 vom Punkt.

Eine Führung, die verdient war nach den Spielanteilen und Chancen.

An der Linie warnte HSV Coach Thomas Schultz seine Jungs, sich nicht hinten rein drängen zu lassen.
Sie versuchten, den Ball weg vom eigenen Tor zu halten, aber es gelang nur bedingt. Piesteritz wurde stärker.

Ein Tor der Gäste brachte wegen Abseits keine Anerkennung, der HSV im Glück.

Die Gäste drängten auf den Ausgleich, aber Billy Schneeberger gab seiner Mannschaft den nötigen Rückhalt mit tollen Paraden.

Wieder patzte Torhüter Lindemann und ließ einen Ball nur prallen. Chaos im Piesteritzer Strafraum, Marc Stockmann und Jörg Schräpler gelang es nicht, die Kugel ins Eckige zu befördern. Mit letztem Einsatz gelang es der Gästeabwehr zu retten.

Der Ball kam zu Grün-Weiß Kapitän Oliver Richter, er fackelte nicht lange und zog ab. Die Folge das 2:2.

Nun war es ein offener Schlagabtausch, beide Teams wollten den Sieg.

Schiedsrichter Steiner Pfiff – gut, aber nicht fehlerfrei.

Das Spiel war kein technischer Leckerbissen, aber kämpferisch gaben beide Mannschaften alles.

Nicht unverdient endete das Spiel dann 2:2.

Man sah dem HSV nach dem Schlußpfiff die Enttäuschung an, es war mehr möglich in diesem Spiel.


Der HSV punktete mit:

Schneeberger - Hartmann, Müller, Richter, Steudel, - J.Schräpler (85. Stötzer), Lutz (40. Bacalar Valladares),Körsten, Strulik, Eichel,- Stockmann.

 
 
   
© 2012 Heidesportverein Groebern