Nächste Spiele  

Keine aktuellen Veranstaltungen.

   

Geburtstage  

Heutige Geburtstage
keine
Kommende Geburtstage
Denis Seliger - 22.02.74
Kevin Böttcher - 22.02.84
Paul Martin Strobel - 23.02.96
Lutz Victor - 25.02.96
Sven Dietrich - 25.02.92
Ben Robin Mertins - 26.02.09
Lutz Ziesche - 26.02.58
Uwe Fritzsche - 02.03.63
   

HSV auf Facebook  

   
Helft unserem HSV mit
einem Klick auf den Link

und erledigt darüber eure
Internet-Einkäufe!


Unsere Tipprunde für die
Fußball-Bundesliga
   

Interner Login  

   

7. Spieltag der LK5, SV Germania 08 Roßlau gegen HSV Gröbern

Details

HSV Gröbern löste die Aufgabe gegen Germania Roßlau souverän



 
 
Torjäger Marc Stockmann erzielte 3 Treffer


Jörg Schräpler und Marc Stockmann stehen in der 11 der Woche






Bis auf eine Ausnahme gelang es dem HSV immer, Punkte aus Roßlau zu entführen.

Die Heimelf steht mit dem Rücken zur Wand, mit nur 3 Punkten steht der Aufsteiger im unteren Teil der Tabelle.

Dieses Spiel war für den HSV sehr wichtig, um etwas Abstand zum Tabellenende zu erreichen, bei einem Sieg.

Der HSV begann hoch konzentriert, sofort drin im Spiel. Gröbern zeigte die reifere Spielführung.

Offensiv kam in der Anfangsphase gar nichts von der Heimelf, den HSV Strafraum sah man nur von weitem.

Die erste Torchance im Spiel war ein Kopfball von Hannes Körsten, mit dem hatte Germania Keeper Köhler kein Problem.

Köhler stand eindeutig mehr im Focus als sein Gegenüber Billy Schneeberger.

In der 19. Minute scheiterte Marc Stockmann am gut reagierenden Roßlauer Schlussmann.

Die Heimelf nur bei Eckbällen auffällig, das Tor wurde aber nicht wirklich in Gefahr gebracht dabei.

In der HSV Abwehr stand erneut Ingo Müller wie ein Fels in der Brandung.

Hannes Körsten konnte im Mittelfeld die Akzente setzen und die beiden Stürmer Stockmann und Schräpler gut bedienen.

In der 39. Minute setzt sich Hannes Körsten auf der rechten Seite durch, seine Flanke findet Marc Stockmann, der keine Mühe hatte das 0:1 klar zu machen.

Roßlau konsterniert, brachte nicht den erhofften Druck zu Stande, um den HSV in Bedrängnis zu bringen.

Kurz danach Eckball für den HSV. Erneut bereitete Hannes Körsten einen Treffer vor. Diesmal sagte Jörg Schräpler danke und erzielte per Kopf das 0:2.

Zwei Eckbälle noch für Roßlau vor der Pause, die aber auch nichts einbrachten.

Mit einem beruhigenden 0:2 konnte man sich der leckeren Bratwurst in der Germanenschänke widmen.

Vom Anpfiff zur zweiten Halbzeit weg, gleich die nächste Riesenchance für den HSV. Hannes Körsten verzog ganz knapp.

Roßlau mühte sich, mehr Konstruktivität in sein Spiel zu bekommen, leider ging das nicht so wie gewünscht.

Der HSV gewann viele Duelle im Mittelfeld und setzte gefährliche Konter.


In der 64. Minute entschied Schiedsrichter Thinius nach einer Attacke an Adriano Stötzer im Roßlauer Strafraum auf Elfmeter.

Da half alles nichts.

Marc Stockmann nahm sich die Kugel und mit Hilfe des Innenpfosten stand es 0:3.

Bei diesem Zwischenstand konnte man sagen, der HSV war auf einem guten Weg.

Billy Schneeberger zeigte eine tadellose Leistung. Das, was auf sein Tor kam, wurde seine Beute.

Der Man oft the Match hatte aber noch einen!

Marc Stockmann verwertete in der 81. Spielminute einen schönen Paß von Adriano Stötzer zum 0:4.

Die Moral der Roßlauer Mannschaft war aber noch in Takt. Sie gaben nicht auf, auch wenn es ab und zu einige harte Worte untereinander gab.

In der Nachspielzeit erzielte Reinhard Freuße den Anschlußtreffer zum 1:4.

Kurz danach war Schluß.

Der HSV kann nun mit breiter Brust das Derby am nächsten Sonntag gegen Möhlau angehen.

HSV siegte mit:

Schneeberger,- Müller, Eichel, Hartmann,- Franke (61.Lutz), Körsten, Strulik, Steudel,Stötzer, - Schräpler (77. Strobel), Stockmann.

 
 

 

 
   
© 2012 Heidesportverein Groebern