Erneute deutliche Heimniederlage

Details
Zugriffe: 1330
              
                                                                                                                                                                                                                                                    Foto: Sebastian Edel

Am Samstag hat es der HSV nur über 30 Minuten geschafft an die Leistung des letzten Spiels in Köthen anzuknüpfen. Dabei spielte man sich beste Chancen heraus, die Schräpler, Stockmann und Franke nicht nutzen konnten. Wenn man zu dieser Zeit in Führung gegangen wäre, wer weiß, wie sich das Spiel entwickelt hätte. 
So kam es aber wie es kommen musste: nach einem unnötigen Freistoß kann Schneeberger den Ball nicht weit genug klären und die Gröberner Abwehr ist wieder zu schlafmützig um schnell genug zu schalten. Dies tat dann aber der Abtsdorfer Jahn der unbedrängt zum 0:1 einschieben konnte. Der HSV dann wieder komplett von der Rolle, lässt sich kinderleicht ausspielen und Tietel muss wieder nur einschieben. 
Anschließend geht die Abwehr des HSV wieder zu hart zur Sache, dies jedoch vor dem Strafraum, der Schiedsrichter sah es jedoch anders und so gab es den gefühlt 100. Elfmeter gegen den HSV in dieser Saison. 0:3!

Das Spiel wurde dann in der Halbzeit schon als verloren  betrachtet, jedoch bäumte man sich nochmal auf, bevor man sich wieder zweimal zum 0:4 und 0:5 vorführen ließ.

Jetzt heißt es wieder abschalten und sich auf die Duelle mit den Gegnern auf Augenhöhe zu konzentrieren. Somit heißt es dann am Samstag in Gröbern gegen die Mannschaft aus Aken wichtige Punkte einzufahren. Im Hinspiel gelang dies schon ganz gut, dort gewann man in Aken mit 1:3.