Nächste Spiele  

Keine aktuellen Veranstaltungen.

   

Geburtstage  

Heutige Geburtstage
keine
Kommende Geburtstage
Daniel Herfurth - 19.11.79
Lambert Quentin Rau - 19.11.01
Dieter König - 23.11.42
Ronny Stoye - 28.11.78
   

HSV auf Facebook  

   
Helft unserem HSV mit
einem Klick auf den Link

und erledigt darüber eure
Internet-Einkäufe!


Unsere Tipprunde für die
Fußball-Bundesliga
   

Interner Login  

   

ABIPOKALSIEGER 2015/16

Details

So nachdem nun alle wieder nüchtern sind ein kleiner Bericht zum ABI-Pokalfinale!

Das Vorspiel der Frauen hatten die Maasdorferinnen für sich entschieden und die Stimmung auf dem Radegaster Sportplatz war bereits sehr gut. 
Der HSV hatte extra einen Bus für Mannschaft und Fans für dieses Spiel gemietet. (vielen Dank an dieser Stelle an Blechi!) Der HSV Anhang mit ca. 70 mitgereisten Fans u.a auch aus Krina und Wölkau unterstützte die Gröberner Mannschaft von Anfang an lautstark.

Unterstützt von René Steudel und Conrad Eichel aus der ersten Mannschaft kam die Franke Elf gleich gut ins Spiel. Beide Mannschaften tasteten sich ab, echte Chancen entstanden jedoch in diesem recht hart geführten Spiel nicht. In der 35. Minute dann aber die erste heikle Situation: ein langer Ball in den Strafraum, Böttcher kann ihn nur an die Latte lenken, die Gröberner Abwehr kann nicht rechtzeitig klären und Gabriel schiebt dankbar ein. 

So ging es dann auch in die Halbzeitpause. In Hälfte zwei kam dann mehr Fahrt ins Spiel, keine der beiden Mannschaften konnte aber ihre Torchancen vorerst nutzen. In der 68. Minute dann auch noch ein Platzverweis, als sich Matze Franke zu einem unsportlichen Verhalten gegenüber den Roitzscher Fans hinreißen lässt.  

Schiedsrichter Welsch gleitet das Spiel nach und nach aus der Hand. Zuerst gibt er dem bereits vorverwarnten Weimer nach mehreren sehr harten Fouls nicht die gelb-rote Karte und dann übersieht er auch noch einen Elfmeter für Gröbern. Nach seinem gefühlten 15. Foul bekommt Weimer dann in der 81. Minute endlich die rote Karte und beide Mannschaften spielen zu zehnt.

Der HSV erhöht nun deutlich den Druck auf das Roitzscher Tor, ein Schuss wird nun von einem Roitzscher mit der Hand abgewehrt. Schiedsrichter Welsch übersieht auch das, wird aber von seinem gut agierenden Assistenten korrigiert und gibt den Elfmeter doch. Grenzenloser Jubel und Bierduschen schon jetzt im Gröberner Block! Einige Unwissende behaupten der Ball sei noch nicht drin, so ein Quatsch, denn Nico "Bötz" Böttcher legt sich den Ball zurecht und verlädt den Roitzscher Keeper.

Der HSV gibt sich jedoch nicht zufrieden und macht weiter Druck, eine Verlängerung möchte man nicht, denn das kalte Bier wartet. So erkämpft man sich eine weitere Standardsituation. Wieder legt sich Bötz den Ball zurecht und zieht aus halblinker Position voll auf den Torwart, dieser lenkt den Ball aufgrund der Geschwindigkeit von mindestens 250 km/h ins eigene Tor.

Grenzenloser Jubel! Die Fans stürmen den Platz, Schiedsrichter und Ordner versuchen die Lage zu beruhigen, der Schiedsrichter fühlt sich aber von einem Fan so belästigt, dass er das Spiel zunächst für ein paar Minuten unterbricht.

Anschließend hieß es noch einmal 8 Minuten durchhalten und dann war es geschafft. KAPITÄN Matze Schräpler nimmt den Pokal entgegen der anschließend mehrfach mit schwarzen Getränken gefüllt und auch wieder geleert wurde. Im Bus und im Klebearsch war die Stimmung dann auf dem Höhepunkt und einige Gröberner Klassiker wurden gesungen!







weitere Bilder und Infos zum Spiel findet ihr auf: 
http://www.fupa.net/spielberichte/sv-roitzsch-hsv-groebern-3481852.html

   
© 2012 Heidesportverein Groebern